Arni Energie AG

Am Mittwoch, 4. September 2019 fand in Arni die Gemeindeversammlung rund um das Thema Aufgabenübertragung Elektrizität und Gründung der Arni Energie AG statt. Anwesend waren 32 Personen, davon durften 26 Personen abstimmen. Dies entspricht 3.65% der 711 Stimmberechtigten. Beide traktandierten Geschäfte wurden angenommen.

Der Gemeinderat hatte sich bereits seit mehreren Jahren mit der Zukunft der Spezialfinanzierten Elektra auseinandergesetzt. Vor gut zwei Jahren wurde eine Eigentümerstrategie erarbeitet und verabschiedet. Daraus hat sich ergeben, dass das Netz weiterhin im Eigentum der Gemeinde verbleiben soll. Aus diesem Grund hat man nach einem passenden Partner auf Augenhöhe gesucht und die Gründung einer Aktiengesellschaft ins Visier genommen.

Für den Gemeinderat haben die Vorteile einer Aktiengesellschaft gegenüber der bisherigen Führung klar überwogen. Es sind dies kürzere Entscheidungswege sowie klare Verantwortlichkeiten. Der Verwaltungsrat kann mit fachlich interessierten und engagierten Personen besetzt werden und so die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellen.

Seit Herbst 2018 beschäftigte sich eine Arbeitsgruppe mit den Vorbereitungsarbeiten zur Gründung einer Aktiengesellschaft. Die Arbeitsgruppe bestand aus zwei Gemeinderatsmitgliedern sowie dem Kaderpersonal der Gemeindeverwaltung. Zusätzlich wurde die Arbeitsgruppe von einer externen Firma begleitet, die auf Elektrizitätswerke spezialisiert ist.

Die ausgearbeiteten Unterlagen, bestehend aus Reglementen, Statuten, Verträge und der Botschaft zur Gemeindeversammlung wurden der Bevölkerung von Arni bereits im Vorfeld zugänglich gemacht. Am 21. August 2019 fand die vorgängige Informationsveranstaltung zum Thema statt.

Durch die umfassende Informationen und die gute Vorbereitung konnte die Gemeindeversammlung vom 4. September 2019 ohne kritische Stimmen durchgeführt werden. Beide Geschäfte, sowohl die Aufgabenübertrag mit den notwendigen Kreditbeschlüssen und der Ermächtigung zur Gründung der Aktiengesellschaft wie auch das Reglement über die Entschädigung der Sondernutzung des öffentlichen Grund und Bodens für die Zwecke der Elektrizitätsversorgung im Gemeindegebiet der Einwohnergemeinde Arni wurden einstimmig angenommen.

 

Der Gemeinderat lanciert die Aufgabenübertragung der Elektrizitätsversorgung an eine gemeindeeigene Aktiengesellschaft

Der Gemeinderat entschied sich im Jahr 2018 dafür, die Vorbereitungsarbeiten für die Aufgabenübertragung der Elektrizitätsversorgung in eine Aktiengesellschaft im Eigentum der Gemeinde Arni aufzunehmen. Dafür wurde eine Arbeitsgruppe bestehend aus Gemeinderatsmitgliedern und Verwaltungskader eingesetzt. Zudem wurde eine externe Firma zur Beratung und Begleitung beigezogen. Die Arbeitsguppe hat sich in die Teilbereichte Finanzen und Recht aufgeteilt.

Im April hat die vorerst letzte Sitzung der Arbeitsgruppe stattgefunden. Die Arbeitsgruppe hat die Unterlagen zur Aufgabenübertragung an den Gemeinderat zur Prüfung und anschliessenden Genehmigung weitergegeben.

An der Gemeinderatssitzung vom 3. Juli 2019 hat der Gemeinderat die erarbeiteten Dokumente genehmigt. Als nächster Schritt wird im August eine öffentliche Informationsveranstaltung stattfinden und im September die entscheidende Gemeindeversammlung.

Bereits an einer früheren Sitzung hat der Gemeinderat die Anforderungen und Aufgaben für ein Verwaltungsratsmitglied genehnmigt. Das Anforderungsprofil mit den Aufgaben des Verwaltungsrates ist hier erhältlich.

Die Termine für die Gemeindeversammlung und die vorangehende öffentliche Informationsveranstaltung wurden bereits vor einiger Zeit festgelegt und publizeirt. Beide Anlässe finden mit Saal des Rest. Rössli, Arnisäge, statt.

  • 21. August 2019      um 20.00 Uhr     Informationsveranstaltung
  • 4. September 2019  um 20.00 Uhr     Gemeindeversammlung